MeteoViva News

MeteoViva Climate: The American Dream is Green!



Presseinformation

MeteoViva Climate: The American Dream is Green!

Jülich, 06. März 2017 –
So lautet der Wahlspruch der American University in Washing­ton. In diesem Sinne steuert MeteoViva Climate seit knapp einem Jahr die Anlagentechnik eines Gebäudes auf dem Campus – mit beachtlichen Ergebnissen.



Hohe Ziele verfolgt die American University mit ihrem Klimaschutz­programm: Im Jahr 2020 will sie eine CO2 neu­trale Universität sein. Zugleich sollen für den Ein­satz von erneuerbaren Energien und für Projekte zur Ener­gie­ein­spa­rung keine zusätzlichen Kosten an­fal­len. So entstand die Zusammenarbeit mit MeteoViva.

Bioessen in der Mensa, Fahrräder für die Studenten, Kompostsammelplätze, die Nutzung von Regenwasser oder solarer Energie – auf dem knapp 34.000 Qua­drat­meter großen Cam­pus der American University in Washington D.C. hat sich in puncto Nachhaltigkeit be­reits viel getan. Einer der wichtigsten Bausteine auf dem Weg zur CO2 -Neutralität ist je­doch die Green Building Policy. Die Uni­versität will für 31 Gebäude eine Zertifizierung nach dem LEED Standard erreichen. Das entspricht knapp 70 Prozent der Ge­samt­ge­bäu­de­fläche auf dem Campus. Das McKinley Gebäude, der Sitz der School of Com­­mu­­ni­­ca­tions, ist bereits seit 2015 LEED Gold zer­ti­fi­ziert. Vor zwei Jahren wurde es um­fang­reich saniert und mit einer neuen, modernen Anlagentechnik aus­ge­stat­tet. Dennoch wollte sich Juan Allen, Energy Con­ser­vation and Efficiency Manager der Uni­ver­si­tät, gerne von Meteo­Viva über­zeu­gen lassen, dass noch mehr Ener­gie­ein­sparung mög­lich ist – und das mit einer Lö­sung, die einen Payback von unter zwei Jahren ver­spricht. Seit März ver­gan­ge­nen Jahres steuert nun die smarte Daten Lösung MeteoViva Climate die An­la­gen­tech­nik des McKinley Gebäudes. Durch die voraus­schau­ende Fahr­weise ließen sich schon in den ersten vier Monaten die Heiz- und Kühlkosten um knapp die Hälfte re­du­zie­ren. Für Allen also genau die richtige Ent­schei­dung: „Wir sind be­ein­druckt, dass wir mit Hilfe von Meteo­Viva Climate bereits in kürzester Zeit die Kosten für das Kühlen und Hei­zen des Gebäudes so deutlich drosseln konnten“, bestätigt er. In Kürze soll MeteoViva Climate in einem zweiten LEED-zertifizierten Gebäude auf dem Cam­pus Ein­zug halten.


Darüber hinaus will Universität jetzt gemeinsam MeteoViva ihren Energieeinkauf op­ti­mie­ren. Basis soll das Analyse- und Simulationsmodell sein, das MeteoViva nutzt. Denn hier­über lässt sich der künftigen Ener­gie­be­darf eines Gebäudes beziehungsweise ei­nes gan­­­zen Campus ableiten.

Weitere News hier